Sat, 18 Jan | Alter Stadthaussaal, Winterthur

"Aus der Seele muss man musizieren"

The Cardinal Complex Quartet performs chamber music by Carl Philipp Emanuel Bach
Registration is Closed
"Aus der Seele muss man musizieren"

Time & Location

18 Jan 2020, 18:30
Alter Stadthaussaal, Winterthur, Marktgasse 53, 8400 Winterthur, Switzerland

About The Event

CARDINAL COMPLEX QUARTET

Aliza Vicente Aranda, Violine

Luis Martínez Pueyo, Traversflöte

Alex Jellici  Viola da Gamba, Violoncello

Matías Lanz, Cembalo

Nachdem 1693 die erste Ladung Kaffeebohnen in Leipzig eingetroffen war, öffneten bald zahlreiche Kaffeehäuser ihre Türen und die Kaffehauskultur blühte auf. Hatten die Kaffeehäuser zu Beginn noch einen etwas zweifelhaften Ruf, wurden sie rasch zu äusserst beliebten Treffpunkten, an denen diskutiert, gelesen, gespielt und konzertiert wurde. Besonders bekannt waren die Konzerte des Studentenorchesters Collegium Musicum im Café Zimmermann. Komponisten wie Georg Philipp Telemann (1681-1767), Georg Friedrich Fasch (1688-1758) und Johann Sebastian Bach (1685-1750), nutzten die Gelegenheit, weltliche Kantaten und Instrumentalkompositionen in dieser lockeren und beschwingten Atmosphäre aufzuführen.

Inspiriert vom barocken Kaffehaus-Ambiente in Leipzig serviert das Ensemble Meridiana  virtuose Kammermusik und Instrumentalkonzerte dieser Komponisten. Belebende Kaffeespezialitäten und ein Kuchenbuffet setzen diesem unterhaltsamen und lebhaften Konzertnachmittag das kulinarische Krönchen auf.

In den Debattierclubs der Berliner Salons der 1740er Jahre diskutierte Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788) seine progressiven kompositorischen Ideen, die bei Hofe kein Gehör fanden, mit einigen der führendsten Literaten, Philosophen, Wissenschaftlern und Musikern seiner Zeit . Das Cardinal Complex Quartett verfolgt seinen Weg von der Anstellung als Hofcembalist am preussischen Hof in Potsdam hin zum erfolgreichen Musikdirektor und selbständigen Komponisten, Organisator von Konzerten und Verleger in Hamburg. Mit Clavierwerken und Solo- und Triosonaten aus unterschiedlichen Schaffensphasen porträtiert das Ensemble den „Hamburger Bach“, und führt uns dessen Entwicklung vom galanten, höfischen hin zum empfindsamen Kompositionsstil der Aufklärung mit grosser Spielfreude vor Ohren.

Ganz im Sinne der Debattierklubs beschliessen wir den Konzertabend mit einem Apéro, der Publikum und Künstlern Raum zum Austausch bietet.

http://www.musicaantigua.ch/KonzertreiheWinterthur.html

Registration is Closed

Share This Event